Home > Informationen > Was ist Tschigg?

Chikago hiess das Würfelspiel - jetzt heisst es Tschigg  

Chikago - oder eben Tschigg (in der Literatur oft auch Chicago genannt) ist ein Würfelspiel, das mit drei Würfeln gespielt wird.












Spielregeln

Da die Regeln von der Spielrunde abhängen oder auch ''kneipenspezifisch'' variieren können, empfiehlt es sich, vor Spielbeginn die Regeln zu definieren. Es gibt verschiedene Regelvarianten.
Unsere Spielregeln:
Es können beliebig viele Spieler mitmachen. Ziel ist es, das Spiel nicht zu verlieren und damit zu verhindern für alle Mitspieler ein Runde zu spendieren, oder den abgemachten Betrag in die "Reisekasse" zu zahlen.
Als Spielmaterial dienen 3 Würfel und ein Würfelbrett, und je nach Anzahl Mitspieler ein unterschiedlicher "Stapel" Bierdeckel:

  • bei  3 Spielern sind es    5 Bierdeckel
  • bei  4 Spielern sind es    7 Bierdeckel
  • bei  5 Spielern sind es    9 Bierdeckel
  • bei  6 Spielern sind es  11 Bierdeckel
  • bei  7 Spielern sind es  13 Bierdeckel

In der ersten Spielphase erhält der jeweils schlechteste Spieler der Runde einen Bierdeckel, bis alle Deckel verteilt sind. In der zweiten Phase darf der beste Spieler einer Runde einen Bierdeckel dem schlechtesten Spieler der Runde abgeben. Wer als letzter Spieler noch Bierdeckel besitzt, (oder bei mehr als 5 Spielern - die letzten zwei) hat (haben) das Spiel verloren.

Spielverlauf

Der Spieler der beginnen kann hat den Vorteil, dass er die Spieltaktik beim ersten Wurf bestimmen kann. Es wird darum mit einem Würfel bestimmt wer beginnt.
Würfelwerte: Die EINS zählt entweder 1 oder 100 -  die SECHS zählt entweder 6 oder 60 - die ZWEI, DREI, VIER und die FÜNF zählen normal.

Pro Runde darf maximal dreimal gewürfelt werden. Der Spieler der beginnt kann bestimmen, wievielmal in der begonnenen Runde gewürfelt wird (1, 2, oder 3 mal). Die EINS und SECHS kann man nach einem Wurf aus dem Spiel nehmen - die rausgenommen Würfel zählen und dürfen nicht für einen nächsten Wurf verwendet werden. Der beginnende Spieler bestimmt ebenfalls ob HOCH oder TIEF gewertet wird. Die nächsten Spieler müssen also höher oder tiefer werfen um die Runde zu gewinnen. Wird gleichviel gewürfelt, verliert der zuletzt würfelnde. Bei zweimal SECHS kann man eine EINS rausnehmen - die andere SECHS muss für den nächsten Wurf verwendet werden. Der beste Wurf sind die drei EINER - dieser heisst TSCHIGG. Der Spieler der TSCHIGG würfelt steigt aus, und hat mit dem Ausgang der Runde nicht mehr zu tun.
Wir spielen ohne Würfelbecher, es ist aber ein "ungeschriebenes Gesetz", dass die Würfel an eine Wand im Tschiggbrett gespielt werden müssen. Liegt ein Würfel "schräg" kann der Wurf (mit allen Würfeln) widerholt werden. Fliegt ein Würfel aus dem Tschiggbrett - kann der Wurf auch wiederhohlt werden - passiert es aber dem gleichen Spieler drei mal pro Runde zahlt derjenige allen einen Drink!

Spieltaktik

Genau genommen ist der einzige Punkt im Spiel, an dem Taktik eine Rolle spielt, der erste Wurf. Die Zahl der folgenden Würfe ist ja dann vorgegeben, wodurch hier das Glück entscheidet. Die folgenden taktischen Überlegungen sind daher nur für den "Erstspielenden" von Bedeutung. Je größer die Runde, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, mit einer EINS im ersten Wurf durchzukommen - rein statistisch ist ein solcher Wurf meistens ausreichend. Im Zweiten lässt man hingegen selten einen oder zwei EINER liegen, vielmehr spielt man dann auf TSCHIGG.

Wahrscheinlichkeit für ein Tschigg

Die errechnete Wahrscheinlichkeit drei EINER im ersten Wurf zu erreichen ist ungefähr  0,463 %
Bei drei Würfen (nach den oben aufgeführten Regeln) sind es ungefähr  8,042%